Befüllung

Steht das Hochbeet auf dem Rasen, sollten Sie im Inneren die Grasnarbe herausstechen. Anschließend sollte ein Gitter als Schutz vor Nagetieren hineingelegt werden. Streuen Sie eine dicke Schicht aus Zweigen, kleinen Ästen, Baumschnitt und grobem Häckselgut aus. Dies sorgt für eine gute Durchlüftung des Hochbeetes und verhindert auch Staunässe. Nun kann die Grasnarbe mit der Wurzelschicht nach oben im Hochbeet flächig verteilt werden. Stattdessen kann auch Grasschnitt oder Stroh verwendet werden. Jetzt folgt eine ca. 30 cm dicke Schicht aus (feuchtem) Laub. Als nächstes schichten Sie etwa 15 cm groben Kompost ins Hochbeet. Den Abschluss bildet eine ca. 10 cm hohe Schicht aus Feinkompost oder klassischer Gartenerde.

PRAXISTIPP: Zwischen jede Schicht können Sie jeweils etwas Steinmehl oder Kompost-Aktivator streuen. Wer sein Hochbeet mit einem Schutz-Dach aus Polycarbonat-Glas versieht, kann das Hochbeet auch im Winter nutzen oder die Saison mit dem Frühbeet viel eher beginnen als die Nachbarn.